Leichte Raffaello- Torte

Man soll die Feste feiern wie sie kommen. Und dazu gehört natürlich auch eine leckere Torte. Wer auf seine Figur achten möchte, der bekommt schon bei dem Gedanken an das nächste Familienfest mit Sahnetorten Bauchweh. Das muss aber gar nicht sein, denn es gibt schlankere Alternativen. Wer also auf der sicheren Seite sein möchte, der zaubert selbst eine leckere Torte und kann so den Überblick über die Kalorien behalten. Hier also das Rezept für unsere köstliche und schnell gezauberte Raffaello-Torte.

Zutaten:

Für den Biskuit:

  • 3 Eier
  • 50g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Für die Creme:

  • 250g Cremefine zum Schlagen
  • 200g Magerquark
  • 200g Joghurt 0,1%
  • 100g Creme de Coco
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 7 Blatt Gelatine
  • 1 kleine Dose Ananas in Stücken, ungezuckert
  • 6 Raffaelo Pralinen

Zubereitung:

Für den Biskuitboden die Eier trennen und das Eigelb mit einem Esslöffel kaltem Wasser, dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig aufschlagen, bis es hell geworden ist. Dann das Mehl mit dem Backpulver mischen und Sieben, auf die Eimasse geben und zu einem glatten Teig verarbeiten.

Anschließend das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben, dann im vorgeheizten Backofen bei 180° auf mittlerer Schiene etwa 20 Minuten backen.

Sobald der Boden gebacken ist, die Springform lösen, den Boden stürzen und vorsichtig das Backpapier abziehen. Auskühlen lassen.

Anschließend die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. In einer Schüssel Quark, Joghurt, Creme de Coco, Vanillezucker und Zitronensaft verrühren. In einer separaten Schüssel die Cremefine schlagen.

Die Ananas abgießen und den Saft auffangen, die Stückchen unterrühren und den Saft in einem kleinen Topf leicht erwärmen, so dass die ausgedrückte Gelatine darin aufgelöst werden kann. Nach und nach die Creme einrühren und so die Gelatine gleichmäßig verteilen. Etwa drei Viertel der geschlagenen Cremefine unterheben.

Einen Tortenring um den ausgekühlten Boden legen, die Creme darauf verteilen und die Torte für etwa drei bis vier Stunden, am besten aber über Nacht in den Kühlschrank stellen. Mit der restlichen Cremefine 12 Sahnetupfen aufsetzen, die Raffaelos teilen und die Hälften auf den Tupfen drapieren.

Bei 12 Stücken hat jedes Stück ca. 183 Kcal.

This entry was posted in Backrezepte. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>