Gesunde Ernährung

In dieser Rubrik möchten wir wichtigen Fragen rund um das Thema gesunde Ernährung auf den Grund gehen. Außerdem möchten wir über klassische Ernährungsirrtürmer und Vorurteile aufklären.

Gesunde Artikel:

Trinken Sie genug?
Richtig essen-Eine Erziehungssache?
Fitness Apps auf dem Smartphone-taugt das was?
Wenn das Süßmonster angreift
Wer die Seele pflegt, pflegt auch den Körper
Was haben Tabasco und Fasching gemeinsam?
Wintergemüse: Kleine Energiebomben
Frühjahrsfit statt Wintermuffel
Wie Sie den JoJo-Effekt vermeiden!
Die Sache mit dem Sport
Vegetarische Ernährung erfordert Disziplin

Fit bleiben bis ins hohe Alter, mit gesunder Ernährung und Bewegung

Heilpraktiker Horst H. Boss

Heilpraktiker Horst H. Boss

„Heute weiß jeder, dass Essen gesund halten, aber auch krank machen kann“, so der Heilpraktiker und Schmerztherapeut Horst Boss.

Obst und Gemüse sind gesund. Neueste Forschungsergebnisse belegen, dass sich mit einer guten Ernährung der Ausbruch vieler Krankheiten hinauszögern oder sogar verhindern lässt.

Eine ausgewogene Ernährung ist mit Voraussetzung für ein intaktes Immunsystem. Fastfood, Fertiggerichte, Fertigsuppen und Süßspeisen führen mittel- und langfristig zu Mangelerscheinungen. Diese machen sich zuerst gar nicht, irgendwann jedoch schlagartig bemerkbar. Plötzlich ist man krank. Infolge entsteht nicht selten Krebs.

Wussten Sie z. B., dass jede 8. Bis 10. Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs erkrankt? Übrigens: Brustkrebs entsteht schon ca. sieben bis neun Jahre vor der Erstdiagnose. Dabei hat man sich doch die ganze Zeit so gesund und gut gefühlt.

Falsche Ernährungsgewohnheiten führen häufig zu Übergewicht und Diabetes mellitus. Diese Faktoren begünstigen u. a. die Entstehung von Arteriosklerose, Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen und eben auch Krebs. Wissenschaftler gehen davon aus, dass über 60 Prozent der Todesfälle durch ernährungsbedingte Krankheiten verursacht werden. Viele dieser Erkrankungen können aber durch eine Ernährungsumstellung und Gewichtsreduktion geheilt bzw. völlig vermieden werden.

Mit gesunder Ernährung, also frischem Obst und Gemüse, fettarmen Milchprodukten und Getreide unterstützen Sie Ihr Immunsystem und wirken Krankheiten entgegen

UV-Strahlung, Ozon, Luftverschmutzung und Zigarettenrauch führen im Körper zudem zur Bildung von schädlichen Substanzen, den so genannten freien Radikalen. Doch auch im normalen Körperstoffwechsel entstehen diese aggressiven Stoffe. Dabei werden Körperzellen geschädigt. Krebs kann entstehen und der Alterungsprozess wird beschleunigt.
Antioxidantien (Radikalfänger wie z. B. Vitamine, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe usw.) aus der Nahrung sind äußerst wichtig. Sie schützen, indem sie der Bildung freier Radikale und somit Krankheiten entgegen wirken.

Je farbenfroheres Obst und Gemüse desto besser

Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe in Gemüse und Früchten sind die besten Schutzstoffe der Natur gegen Zellschädigungen durch freie Radikale.

Vollkorn- und Milchprodukte sowie Eiweißlieferanten (z. B. Soja, Linsen, Bohnen und u. a. ab und zu Fisch, Fleisch und Eier) gehören nun mal auf den Speiseplan. Raps- oder Olivenöl, Gewürze und Kräuter sowie täglich bis zu zwei Liter energiefreie Getränke runden die gesunde Ernährung ab. Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Mahlzeit versorgt den gesunden Körper i. d. R. mit ausreichend antioxidativen Substanzen.

Studien belegen, dass gerade die Vielfalt der Antioxidantien in den verschiedenen Lebensmitteln den positiven Effekt bewirkt. Nicht die einzelnen Stoffe in Kapselform. Zusätzlich sinnvoll kann eine abgestimmte Nahrungsergänzung aber trotzdem z. B. bei Schwangerschaft, einseitiger Ernährung, Allergien oder Erkrankungen sein, die einen erhöhten Nährstoffbedarf fordern.

Eine gesunde Ernährung, genügend Schlaf und möglichst wenig negativer Stress bilden u. a. den Grundstein für ein gesundes Leben.

Bleiben sie gesund.

Ihr
Horst H. Boss
Heilpraktiker und Schmerztherpeut