Creme dich schön- Wie wichtig die Hautpflege ist

Die Haut ist nicht nur das größte Organ des Menschen, sondern auch mit eines der wichtigsten. Sie schützt uns, sie warnt uns, sie übernimmt Aufgaben des Immunsystems und des Stoffwechsels. Sie besteht aus vielen verschiedenen Teilen und ist äußerst komplex in ihrer Funktionsweise. Auch wenn die Haut so viel für uns tut, ist sie doch meist das Stiefkind des Körpers, um das wir uns nicht angemessen kümmern. Das sollte sich ändern! Denn ihre Haut ist ihre Visitenkarte, sie bestimmt mit, wie ihre Umwelt sie wahrnimmt.

Jeden Tag duschen-ein Muss

Es ist in den meisten deutschen Haushalten inzwischen völlig normal, dass man jeden Tag mindestens einmal duscht. Manch einer, der nach Feierabend noch zum Sport geht, duscht sogar zweimal am Tag. Man will natürlich frisch und wohlriechend sein. Die Haut findet häufiges duschen allerdings nicht so gut, denn für sie bedeutet das viele Wasser einen weiteren Angriff auf den natürlichen Säureschutzmantel, den sie aufrecht erhalten will. Das regelmäßig verwendete Duschgel gibt sein Übriges dazu und der Schutz schwindet, die Haut trocknet aus. Idealer Weise sollte man alle zwei Tage duschen und dazwischen auf den Klassiker zurückgreifen: Den Waschlappen. Mit milder, am besten pH-neutraler Seife werden Sie so genauso frisch wie nach einer Dusche, greifen ihre Haut aber weniger an.

Eincremen ist anstrengend

Ja, es kann lästig sein der Haut die Aufmerksamkeit zu schenken, die ihr gebührt. Aber es lohnt sich. Wer sich regelmäßig eincremt, der wird schnell eine Verbesserung seines Hautbildes erkennen. Die Haut muss Wasser speichern um geschmeidig und elastisch zu bleiben. Kann sie das nicht, etwa bei Kälte oder Heizungsluft, wird sie rissig, schuppig und fängt an zu jucken. Die richtige Pflege unterstützt sie dabei gesund zu sein.

Sonnenbaden tut mir gut

Im Sommer in die pralle Sonne, im Winter dann auf die Sonnenbank um die Bräune zu halten. Und es tut ja auch so gut in den Knochen, wenn man mal so richtig durchgewärmt wird. Keine Frage, das stimmt schon. Aber denken Sie auch an ihre Haut, wenn Sie sich in die Sonne legen? Oder erst dann, wenn Sie sie schon verbrannt haben? Auch ein Sonnenbrand, der uns nicht weh tut, kostet die Haut viel Energie und Lebenskraft! Collagen und Wasserzellen werden zerstört im schlimmsten Fall sogar DNA-Stränge, was dann zu Hautkrebs führen kann. Achten Sie also darauf, sich zu schützen. Tragen Sie lange, leichte Kleidung, halten Sie sich im Schatten auf und verwenden Sie Sonnenschutz. Auch wer auf die Sonnenbank geht, sollte sich beraten lassen. Gehen Sie nur auf eine leichte und verwenden Sie auch hier einen angemessenen Schutz.

Wieso sollte ich zum Hautarzt?

“Wenn ich keine Beschwerden habe, muss ich nicht zum Arzt.“ Generell ja auch gar keine schlechte Einstellung. Manchmal sollte man allerdings vorsorgen, gerade wenn es um die Haut geht. Denn Hautkrebs tut nicht weh. Und auch wenn man selbst den einen oder anderen Leberfleck im Auge behält, so kann man doch nicht überall hinsehen und man ist ja auch kein Experte. Spätestens ab dem 35. Lebensjahr sollte man zur Hautkrebsvorsorge gehen, bei der vom Hautarzt die komplette Haut unter die Lupe genommen wird.

Eine Pflege für das ganze Jahr

Besonders jetzt, wo die Temperaturen noch immer so frostig sind, ist es wichtig, der Haut ausreichend Feuchtigkeit und Fett zuzuführen, damit sie sich schützen kann. Eine Pflege das ganze Jahr über zu verwenden, ist also nahezu unmöglich, man muss sie an die Bedürfnisse der jeweiligen Jahreszeit anpassen. Mehr Fett und Feuchtigkeit an frostigen Tagen, einen UV-Schutz wenn es im Sommer viel Sonne gibt und so fort.

Auszeiten für die Haut

Hin und wieder sollten Sie zusammen mit Ihrer Haut einen Spa-Day einlegen. Gönnen Sie sich einen Termin bei der Kosmetikerin, oder verwöhnen Sie sich zu Hause. Reinigen, peelen, eine Gesichtsmaske und eine Gesichtsmassage mit einer nährenden Pflege geben Ihrer Gesichtshaut einen frischen Teint und neue Spannkraft. Auch der Rest ihres Körpers hat eine solche Pflege verdient! Einmal die Woche sollten Sie ihren Körper mit einem Peeling oder einem Luffa-Schwamm bearbeiten, um alte Hautschüppchen zu entfernen und so mehr Luft an die frische Haut zu lassen! Auch hier gilt wieder: Nach dem Peelen ordentlich eincremen!

Der Haut von innen helfen!

Auch über Ihre Ernährung können Sie Ihre Haut effektiv unterstützen! Achten Sie darauf viel Wasser zu trinken, das gibt der Haut einen Kick und macht sie schön prall und elastisch. Auch wenig Stress und ausreichend Schlaf sorgen für einen gesunden Teint. Wer sich von Zigaretten und Alkohol fernhält, hat noch bessere Chancen auch im Alter noch eine frische Haut zu haben!

Haut nach der Abnahme

Ein besonderer Fall, der sehr viel Pflege bedarf, ist Haut von Menschen, die viel Gewicht verloren haben. Schon während des Abnehmens ist es sehr wichtig, die Haut jeden Abend vor dem Schlafengehen einzuölen oder einzucremen und zu massieren. So wird die Haut durchblutet und geschmeidig gehalten und hat die Möglichkeit, sich nach und nach zurückzubilden. Bei der Wahl des Pflegemittels ist hier auf einen hohen Anteil von Vitamin A und E zu achten!

This entry was posted in Ernährungsprojekte, Ernährungstipps, Gesundheitstipps and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>